Binder Rechtsanwältin » Legal Outsourcing: Eine Form der externen Rechtsabteilung

Tätigkeiten

 

Fachbereich

 

Legal Outsourcing: Eine Form der externen Rechtsabteilung

Aufgrund meiner mehrjährigen Tätigkeit als Unternehmensjuristin in Telekom- und IT-Unternehmen kenne ich die Anforderungen an die Rechtsabteilung eines Unternehmens. Einige Faktoren sind für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unerlässlich. In organisatorischer Hinsicht sind dies meines Erachtens

eine kurzfristige Verfügbarkeit

eine kurze Reaktionszeit

und eine kurze, prägnante Auskunft, wenn von der Geschäftsführung schnell Entscheidungen getroffen werden müssen.

In inhaltlicher Hinsicht sind dies die Kenntnis

des Unternehmensgegenstandes bei Vertragsverhandlungen oder zB Ausschreibungsbeantwortungen

der für das jeweilige Unternehmen essentiellen Vertragspunkte für das Festlegen der Verhandlungsstrategie

des Gefahrenpotentials für eine Minimierung des Unternehmensrisikos. 

Mit Legal Outsourcing biete ich Unternehmen Rechtsberatung als Dienstleistung mit entsprechender Verfügbarkeit zu einem monatlichen Festpreis an und stelle dabei auch mein als Unternehmensjuristin erworbenes organisatorisches und inhaltliches Know-How zur Verfügung.

 

Zu meinen Mandanten im Legal Outsourcing zählen zumeist Unternehmen mit juristischem Beratungsbedarf, jedoch ohne eigenen Juristen.

 

Die Vorteile des Legal Outsourcing Modells sind die enge, kontinuierliche Zusammenarbeit, die attraktiven Kosten gegenüber einer herkömmlichen Abrechnung auf Stundenbasis und die Budgetierbarkeit der Rechtsberatungskosten aufgrund des Fixpreises.

 

Das Dienstleistungsspektrum ist sehr vielschichtig und umfasst ua die Erstellung und Fortentwicklung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Prüfung, Vorbereitung und Verhandlung von Verträgen, Unterstützung bei der Angebotserstellung, auch im Rahmen von Vergabeverfahren, die Unterstützung in Personalagenden und vieles mehr, eben alles, was von einer Rechtsabteilung erwartet werden kann.